KEIME
 in Luftwäschern, Kühltürmen und offenen Wassersystemen

Entkeimung

Links

Kontakt

Entkeimung
 
Ursachen:
Wasser, das mit Luft und Licht und Wärme in Kontakt kommt wird verkeimen. Dies ist insbesondere bei Kreislaufwasser der Fall. Hierunter versteht man z.B. Wasser in Kühlturm -Anlagen, Luftwäscher, Springbrunnen etc.
Diese offenen Kreisläufe sammeln über die Luft eingebrachte Stäube.- Ein gefundenes Fressen für alle Keimarten!
 
 
 
 
 
 
Entkeimung Desinfektion
Um den Keimen die Nahrungsgrundlage zu nehmen, müssen zuerst angewachsene Biofilme beseitigt werden. Dies geschieht an zugänglichen Stellen mechanisch z.B. mit einem Hochdruckstrahler oder pulsierendes Wasser-Luft-Gemisch. Teilweise sind die Keimnester allerdings nicht zugänglich z.B. in Rostblasen oder in spröden Kalkschichten. Hier kann man mit Chemie nachhelfen- aber Vorsicht: das Material des Gerätes und der Rohre soll nicht angegriffen werden.
 
Als nächstes sollten die Wachstumsbedingungen verschlechtert werden.
  • Luftabschluß: geht nicht, das ist ja die Grundlage eines Luftwäschers oder Kühlturms
  • Nährstoffentzug: nur bedingt möglich, zum Beispiel durch Einbau einer Absalzanlage (Leitwertmessung). Schon ein  billiger Nebenstromfilter entfernt Schwebstoffe aus dem Kreislauf
  • Lichtentzug: Das sollte möglich sein, z.B. kann man statt der primitiven Spritzgitter am Lufteintritt auch schwarze Lufteintrittsjalousien nehmen.
     
Tipp Luftwäscher:
Bei Abluftwäschern spielt die Keimzahl keine große Rolle- Man muss nur dafür Sorge tragen, dass die feuchte Abluft nicht in Bereiche getragen wird, wo diese Luft wieder angesaugt und ins Gebäude zurück geblasen wird.
Bei Zuluftwäschern ( in Klimaanlagen) sollte die angesaugte Luft nicht gerade vom nebenan stehenden Kühlturm oder von der Küchenabluft kommen. ( Es gibt wirklich Architekten, die sowas planen ! - und dann gibt man dem Kühlturm die Schuld). Bei Zugabe von Desinfektionsmittel auf den Dampfdruck des Mittels achten, soll heißen: das Desinfektionsmittel darf nicht in die Luft verdunsten
Das Hauptproblem stellen Keime dar, die lungengängig sind, z.B. Legionella
Allgemein: In Luftwäschern siehts oft übel aus! Man verläßt sich darauf, dass irgendeiner (etwa der Hausmeister oder der Heizungsservice) irdendwas macht. In Klima- Luftwäschern sollte mindestens im Früjahr (Samenflug) und im Herbst (Gräser /Laub) eine Reinigung erfolgen. Der Betriebsleister sollte das in seine Checkliste aufnehmen. 
Tipp: Kühltürme
sollten möglichst nicht am Waldrand stehen (Gras- und Samenflug) und auch möglichst keine Produktions- oder Küchenabluft ansaugen.
Die Abluft ( "Schwaden" ) darf nicht von Lüftungsanlagen angesaugt werden !
Im Wasserkreislauf sollte ein grober Hauptstromfilter und ein feiner Nebenstromfilter sitzen.
Filtermatten in der Zuluft bedeuten wesentlich höhere Ventilastorleistung bzw. Verminderung der Kühlleistung.
Eine Absalzanlge ist unbedingt erforderlich.
( siehe auch Linkliste )
weitere Maßnahmen
Durch UV-Geräte wird das an der UV-Lampe vorbeiströmende Wasser desinfiziert. Keim- und Algenwachstum wird deutlich verringert. Es gibt Anlagen, die sich problemlos in bestehende Geräte einbauen lassen schon für unter 300,-EUR
Vorteil von UV-Licht: Keine Beeinträchtigung des Wassers durch Chemie. Bekämpft eigentlich alle Keime. Nachteil: Wirkt nicht auf bereits vorhandene alte Ablagerungen an den Rohren des Systems.
UV Gerät
Zusätzlich zeigt ein Leitwertmeßgerät  den Salzgehalt des Kreislaufwassers an - ein wichtiger Qualitätshinweis.
 
 
  Bachlauf -Reinigung in Cafeteria
    Reinigung eines Bachlaufes
 mechanische Reinigung (Blätter)
 dann chemische Reinigung (Kalk)
    dann UV-Lampe einbauen